Schriftgrad:    normal • groß • größer
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Mit Jugendlichen zu Migration und Rassismus arbeiten – interessiert?


Unser Team sucht dich als Verstärkung!

 

Wenn du:

  • Dich mit Migration, Flucht und Rassismus auseinandersetzen willst,
  • Lust hast, zu zweit im Team Workshops mit jungen Menschen zu leiten,
  • Dich mit anderen Personen im Projekt austauschen möchtest,
  • und Erfahrungen in Bildungsarbeit sammeln möchtest oder schon hast,


bist du herzlich eingeladen, bei uns mitzumachen!

 

Komm einfach zu einem unserer Infoabende am 23.03.2017 oder 30.03.2017, je 19 Uhr im Ausländerrat Dresden (Heinrich-Zille-Straße 6, Haltestelle Wasaplatz).

 

Um selbst Projekttage durchführen zu können, ist die Teilnahme an den Fortbildungsmodulen   1-4 notwendig. Dabei werden die Inhalte der Workshops und die eigene Position in der Gesellschaft thematisiert und pädagogische ‘Werkzeuge‘ erlernt.

Die Fortbildungen sind für die Teilnehmenden kostenfrei und finden an folgenden Terminen statt:

 

1) 08.04. - 09.04.2017
2) 22.04. - 23.04.2017
3) 06.05. - 07.05.2017
4) 20.05. - 21.05.2017
5) 24.06. - 25.06.2017

 

* jeweils: Samstag 10 - 18 Uhr, Sonntag 10 - 16 Uhr

* die letzte Fortbildung ist optional (nähere Infos beim Infoabend)


Unterstützt wird unser Projekt vom Landesprogramm Weltoffenes Sachsen und von der Friedrich-Ebert-Stiftung. Dadurch können wir unsere Workshops für die Jugendlichen kostenlos anbieten. Zudem bekommst Du für Dein Engagement 100€ pro Workshop. Außerdem treffen wir uns als Gruppe einmal im Monat.
 
Wenn du dich angesprochen fühlst und Zeit für die Fortbildungen hast, melde dich bis spätestens 31.03.2017 per Email an.

 

Projekttage für Jugendliche

 

Grenzen überwinden - Ein Bildungsprojekt zu den Themen Migration, Flucht und Rassismus

 

Ziel der Projekttage

Das Bildungsprojekt des Ausländerrates Dresden e.V. bietet für Schulen, Ausbildungseinrichtungen und Jugendgruppen einen in der Regel vierstündigen Projekttag an, in dem Schüler und Schülerinnen ab Klassenstufe 8 und in Ausbildung stehende junge Menschen an die Themen Migration, Flucht und Rassismus herangeführt werden. Das Anliegen des Projektes ist es, junge Menschen, die heute in der Migrationsgesellschaft Deutschland leben, zum „grenzen-überwindenden“, rassismus- und diskriminierungskritischen Denken und Handeln zu bewegen und sie zu ermutigen, sich zivilgesellschaftlich zu engagieren.

 

Themen und Methoden

In den Projekttagen thematisieren wir weltweite Migrations- und Fluchtbewegungen und reflektieren zusammen, was das Eingebundensein/Leben in einer Migrationsgesellschaft bedeutet. Wir setzen uns mit strukturell bedingten Benachteiligungen und Formen rassistischer Diskriminierung auseinander und überlegen mögliche gesellschaftliche Veränderungsstrategien.


Die Projekttage werden von jeweils zwei jungen, engagierten und dafür extra ausgebildeten ReferentInnen gestaltet. Zu ihrem methodischen Handwerk gehören interaktive Übungen und Spiele, Arbeit mit Medien, Begleitung der Arbeitsgruppen, moderierte Diskussionen.

 

Veranstaltungsort:

Die Projekttage finden entweder in den Räumen des Internationalen Begegnungszentrums (IBZ, Heinrich-Zille-Straße 6) oder auch in Schulen und Ausbildungseinrichtungen direkt statt.

 

***

 

Broschüre

 

INklusionen und EXklusionen:

 
Möglichkeitsräume junger Personen mit s. g. Migrationshintergrund in der rassismuskritischen Bildungsarbeit
 
Autorinnen: Anna Nikolenko, Kirsten Sander
 
Die Broschüre präsentiert und kommentiert aus verschiedenen Perspektiven die Ergebnisse einer qualitativen Studie, die im Rahmen des Bildungsprojektes 'Grenzen überwinden' im Jahr 2015 durchgeführt wurde.
 
Dieses Forschungsprojekt konnte in Kooperation mit der Fakultät Erziehungswissenschaften der TU Dresden und dem Zentrum für Forschung,
Weiterbildung und Beratung an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit Dresden und dank der Förderung aus Mitteln des Landesprogramms Weltoffenes Sachsen realisiert werden.
 

Flyer:

Sie können sich unser Angebot auch als Flyer per PDF hier herunterladen.

AnsprechpartnerInnen:

Foto Villalba

Marta Villalba

Tel.: 017634464097

 

Robert Zeißig

Robert Zeißig

Tel.: (0351) 4363726


Förderer:

Grenzen überwinden wird 2016 gefördert durch das Landesprogramm Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz, die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Doris-Wuppermann-Stiftung.