Schriftgrad:    normal • groß • größer
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Café Halva

 

 

 

11 Frauen backen verschiedene Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Snacks aus ihren Herkunftsländern Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmäßigen Wechsel das Café.

 

„Café Halva“ ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs zwischen den Macherinnen und Besucher_innen des Cafés. Als Begegnungs- und Veranstaltungsraum möchte das „Café Halva“ die Kommunikation zwischen neuen und schon länger in Dresden lebenden Bürgerinnen und Bürgern fördern und somit ein Ort der gelebten Integration werden.

 

Die Mehrzahl der Frauen hat einen Fluchthintergrund und keinen in Deutschland anerkannten Schul- und/oder Berufsabschluss. Dies erschwert eine Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt. Durch das „Café Halva“ erhalten die Frauen eine Chance sich auf den deutschen Arbeitsmarkt vorzubereiten bzw. einzuarbeiten, Praxiserfahrungen zu sammeln und Erfahrungen in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erlangen. Die Frauen werden von zwei Sozialpädagoginnen unterstützt, die sie beim Betreiben des Cafés begleiten und Trainingsangebote zur Vorbereitung der Integration auf dem Arbeitsmarkt anbieten.

 

Hier finden Sie schöne Impressionen unseres Cafés.

 

„Café Halva“ ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.

 

Über eine Förderung aus dem Verfügungsfonds für das Soziale-Stadt-Gebiet „Nördliche Johannstadt“ und eine Unterstützung der Vonovia SE konnte der Raum so umgestaltet werden, dass eine gemütliche Caféatmosphäre entsteht, die zum Verweilen und zum Dialog einlädt.

 

Logos

 

Termin:

Jeden Montag und Donnerstag

von 14 bis 17 Uhr

 

im Johannstädter Kulturtreff  (Elisenstraße 35)

Übersicht der Teams

...

Ansprechpartnerinnen:

sperling.jpg

Olga Sperling

Dipl.Soz.-Päd. (FH)

Tel.: (0351) 3070969 oder

Tel.: (0176) 96970696


 

Antje Großmann

Antje Großmann
Dipl.Soz.-Päd. (FH)




Christine Frommhold

Christine Frommhold

Diplom - Pädagogin



Förderer

- Büro der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Dresden 

- Lokales Handlungsprogramm (LHP) für Demokratie und Toleranz und gegen Extremismus der Landeshauptstadt Dresden, gefördert aus Mitteln des Landesprogrammes "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz" 

- Vonovia SE 

- Bund-Länder-Programm Soziale Stadt, Verfügungsfonds Nördliche Johannstadt

- Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“.