Schriftgrad:    normal • groß • größer
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Vergangene Projekte im Programm
"Integration durch Sportförderung"

 

4. Fahrradkurs für Migrantinnen, August 2015

 

Dank  der  großzügigen  Spende  der  Dresdner  U-Lock  Justice  Crew  fand vom  17.  bis  21.  August  auf  dem Übungsgelände  der  Verkehrswacht,  (Mügelnerstr.  29,  01237 Dresden)  täglich  von  10.00-13.00  Uhr  unser vierter Fahrradkurs für Migrantinnen statt. Mit  der  Teilnahme  an  diesem  Kurs erwarben  sich  die  Frauen  die  Fähigkeit  des  Fahrradfahrens  und  erhielten damit eine neue Möglichkeit zur individuellen Bewältigung ihres Alltags und zur sportlichen Freizeitgestaltung.


In Kooperation mit  Polizeidirektion Dresden, Verkehrswacht  Dresden e.V., Arbeit und Lernen Dresden e.V.

 

3. Schwimmkurs für Migrantinnen, April bis Juli 2015

 

Schwimmkurs

Foto: (c) Amac Garbe / www.ein-satz-zentrale.de

 

Vom 21.04.2015 bis 14.07.2015 fand der nunmehr 3. Schwimmkurs für Migrantinnen des Interkulturellen Frauentreffs statt. Am Kurs nahmen 8 Frauen teil, die in ihren Herkunftsländern Tschetschenien, Libyen, Syrien, Iran und Chile das Schwimmen nicht erlernt hatten.

 

Der Schwimmkurs fand jeden Dienstag im Schwimmbad Klotzsche statt. Der Weg zum Kurs dauerte mit der Straßenbahn für alle Frauen ca. eine Stunde. Pünktlich um 8.00 Uhr startete der Schwimmkurs und es war nicht immer leicht so früh ins kalte Wasser zu gehen. Doch die Frauen waren sehr motiviert und wollten unbedingt das Schwimmen erlernen. Der Anfang war für alle Teilnehmerinnen  schwierig, vor allem wegen der Angst vor dem Wasser. Jedoch konnte man mit der Zeit merken, dass die Frauen schnell Vertrauen zu den Unterstützerinnen aufbauten und Ihr Mut wuchs. Mit jedem Mal wurden die Frauen immer selbstbewusster und nach 11 Schwimmstunden schwammen die meisten Frauen ohne Angst, sogar bis in das tiefe Wasser. Dafür benötigten sechs Frauen noch eine Schwimmnudel und die Mutigste unter ihnen schafft es bereits ohne Schwimmhilfe.

 

Somit ist nun der erste Schritt zum sicheren Schwimmen getan. Aus der Erfahrung der beiden letzten Kurse wäre es jetzt noch wichtig, die Technik des Schwimmens zu festigen, so dass alle Frauen auch ohne Schwimmhilfen allein schwimmen können. In der Regel braucht man als Erwachsener ca. 15 Schwimmeinheiten, um das selbstständige Schwimmen zu erlernen. Aus diesem Grund werden wir bei der Dresdner Bäder GmbH nach der Möglichkeit eines zweiten Teils des Schwimmkurses im Herbst anfragen.

 

An diese Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, ohne deren Hilfe und Unterstützung es nicht möglich gewesen wäre, das Projekt zu realisieren.

 

Ganz besonders bedanken wir uns bei unserer Schwimmlehrerin Frau Braun. Durch ihre Methoden und ihre herzliche Art konnten die Frauen das Schwimmen sehr gut erlernen und Schritt für Schritt ihrem Ziel näher kommen.

 

Frau Mamedowa danken wir ganz herzlich für ihre Hilfsbereitschaft. Ihre tolle Unterstützung hat uns sehr beeindruckt und die Frauen hoch motiviert.

 

Bei der Dresdner Bäder GmbH bedanken wir uns für die Möglichkeit nun schon im dritten Jahr einen Schwimmkurs für Migrantinnen durchführen zu können.

 

Ein ganz besonderer Dank gilt unseren Spenderinnen vom ZONTA-Club und vom Soroptimist International Club Dresden, die mit ihrer finanziellen Unterstützung den Schwimmkurs ermöglicht haben.

 

Anastasia Mikhaylova (Praktikantin beim Ausländerrat Dresden e.V. und Studentin für Soziale Arbeit an der EHS)

 

 

Schwimmkurs für männliche Jugendliche

 

Von September bis Dezember 2014 begleiteten wir 15 männliche Jugendliche mit Migrationshintergrund bei ihrem Schwimmkurs in der Schwimmhalle Freiberger Straße.

 

Teil 2 unseres 2. Schwimmkurses für Migrantinnen, September 2014

 

Schwimmkurs

Foto: (c) Amac Garbe / www.ein-satz-zentrale.de

 

Der Interkulturelle Frauentreff des Ausländerrates Dresden e.V. bot im September und Oktober 2014 den zweiten Teil des zweiten Schwimmkurs für Migrantinnen an.

 

Unser besonderer Dank geht an:

  • Frau Braun, die einfühlsam den Frauen die Kraft zum Schwimmen gibt
  • Dresdner Bäder GmbH, die uns die Übungszeiten in der Schwimmhalle Klotzsche ermöglicht und eine zusätzliche Schwimmstunde sponserte
  • allen ehrenamtlichen Helferinnen, die den Frauen Kraft und Unterstützung geben
  • und Herrn Gunkel, der sich um die Finanzierung des Projektes kümmert

 

Der Schwimmkurs für Frauen ist ein Projekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrates Dresden e.V. Die Idee für den Schwimmkurs entstand innerhalb des Frauentreffs bereits im Jahr 2009, konnte aber erst in 2013 nach mehreren Gesprächen mit der Bäderverwaltung der Stadt Dresden umgesetzt werden.

 

Die Kurse finden in der Schwimmhalle in Dresden-Klotzsche statt, da hier Rahmenbedingungen vorhanden sind, die mit den kulturellen und religiösen Bedürfnissen der Teilnehmerinnen übereinstimmen.

 

Spenden:

Der Ausländerrat Dresden e.V. bittet um Spenden zur Finanzierung des Schwimmkurses, damit auch Frauen und Mädchen, aus einkommensschwachen Verhältnissen, kostengünstig daran teilnehmen können.

 

Ausländerrat Dresden e.V., Stichwort Schwimmkurs

IBAN: DE28 8505 0300 3120 2292 52
BIC-/SWIFT-Code: OSDDDE81XXX

Bank: Ostsächsische Sparkasse Dresden

 

Dritter Fahrradkurs für Migrantinnen, August 2014

 

Dritter Fahrradkurs

 

Vom 25.8. bis 29.8.2014 führten wir zum bereits dritten Mal einen Fahrradkurs für Migrantinnen durch. Dabei hatten wir auch dieses Mal die Unterstützung der Dresdner Verkehrspolizei und der Dresdner Verkehrswacht.


Die Frauen begannen den Fahrradkurs mit einem theoretischen Teil, der über allgemeine Straßenverkehrsregeln und die Bedienung des Fahrrades informierte. Die Gruppe war altersmäßig bunt gemischt, viele Frauen hatten auch gleich ihre Kinder mitgebracht. Die Stimmung war gut und die Vorfreude groß und so warteten die Frauen dann auch nicht lange, um in den praktischen Teil überzugehen.


Für viele Erwachsene ist es kaum noch vorstellbar, wie es sich anfühlte, als man als Kind zum ersten Mal auf dem Fahrrad saß: gespannt, aber unbesorgt, voller Selbstvertrauen und  Freude darauf, endlich das zu können, was die Erwachsenen auch tun, ein weiterer Schritt Richtung Selbstständigkeit.

 

Für die teilnehmenden Frauen war die Herausforderung noch um ein vielfaches größer, denn bislang war es ihnen nicht möglich das Radfahren überhaupt lernen zu dürfen. So saß manche Frau zum ersten Mal in ihrem Leben überhaupt auf einem Fahrrad. Zum Glück hatten wir viele fleißige Helferinnen, die dabei halfen das Gleichgewicht zu halten, Mut zusprachen und motivierten. Sie konnten dabei teilweise aus ihren eigenen Erfahrungen berichten, da sie selbst auch in den vorherigen Kursen das Radfahren gelernt hatten. So war es kaum verwunderlich, dass viele Frauen bereits nach kurzer Zeit den Mut fanden, „allein“ loszufahren, Vertrauen zu finden in die Fähigkeit dieses Fahrrad auch selbstständig ohne fremde Hilfe fortzubewegen und zu lenken. Natürlich gab es dabei auch einige kleine „Unfälle“, doch wurde immer weiter geübt und am Ende des Kurses waren fast alle Frauen soweit, dass sie mit dem Rad auch außerhalb des Verkehrsübungsplatzes ihre täglichen Wege bewältigen können. So freuten wir uns am letzten Tag über leckeren Kuchen, erzählten lustige Geschichten von den ersten Fahrversuchen und die Verkehrspolizei überreichte den Teilnehmerinnen Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme am Kurs.


Wir freuen uns auf die nächsten Kurse und danken an dieser Stelle allen, die uns bei der Realisierung unterstützt haben: Verkehrspolizei Dresden, Dresdner Verkehrswacht, Stiftung Soziales und Umwelt Ostsächsische Sparkasse Dresden, Kirchspiel Dresden-Neustadt, Kirchgemeinde Dresden-Klotzsche, Aufwind e.V., Arbeit und Lernen e.V. und allen privaten SpenderInnen.

 

Förderer Fahrradkurs August 2014

 

2. Schwimmkurs für Migrantinnen, Mai bis Juli 2014

 

Schwimmkurs

Foto: (c) Amac Garbe / www.ein-satz-zentrale.de

 

Am 27. Mai 2014 begann unser zweiter Schwimmkurs für muslimische Mädchen und Frauen in der Schwimmhalle in Dresden-Klotzsche. Bis zum 22. Juli 2014 wurde an acht Dienstagen von 8.00 - 8.45 Uhr für zehn Teilnehmerinnen Schwimmunterricht von Frau Solveig Braun von der Bäder-GmbH Dresden erteilt. Diesen Kurs konnten wir durch Spenden realisieren.

 

Aufgrund der hohen Nachfrage würden wir gern noch weitere Kurse anbieten und bitten Sie herzlich um Ihre Spende – auch kleine Beträge helfen uns bei der Umsetzung!

 

Eislaufkurs für Kinder mit Migrationshintergrund, Januar 2014

 

Eislaufkurs Gruppe

 

Eislaufen und Shorttrack haben in Dresden große Tradition. So ist eine der erfolgreichsten deutschen Wintersportlerinnen, die Dresdnerin Karin Enke mit drei Olympiasiegen und vielen Weltmeistertiteln. Wir möchten Dresdner Kindern und Jugendlichen aus Migrantenfamilien im Alter von 7 – 12 Jahren die Möglichkeit bieten, diesen Sport näher kennenzulernen und vielleicht einmal diese Tradition fortzusetzen.

 

Im Januar 2014 organisierten wir einen ersten „Schnupperkurs“ für zehn Kinder aus verschiedensten Herkunftsländern, von Afghanistan über Tschetschenien bis Algerien. Der Kurs in der Dresdner Eishalle stand unter der fachlichen Leitung von Frau Vanessa Walter, der Kinder-und Jugendtrainerin des Dresdner Eislaufvereins. Größtenteils machten die Kinder dabei ihre ersten Schritte auf dem Eis und schon nach vier Übungseinheiten waren nicht nur große Begeisterung, sondern auch teilweise erhebliche sportliche Fortschritte erkennbar. Bei einigen Kindern ist der Wunsch entstanden, dem Eislaufverein beizutreten und das Eislaufen auch weiterhin aktiv auszuüben. Um auch in Zukunft die Kinder und Jugendlichen sowie den Dresdner Sport zu unterstützen, planen wir für die kommende Wintersaison zwei weitere Grundkurse und werden die Kinder, wenn es die Situation erfordert, beim Ausüben ihres Sports auch finanziell unterstützen.

 

Eislaufkurs Einzel

 

Inline-Skater-Kurs, Juni 2013

 

Inline-Skate-Kurs 3 

Der Ausländerrat Dresden e.V. organisierte im Rahmen seines Programmes „Integration durch Sportförderung“ im Juni erstmals einen Inline-Skater-Kurs für Kinder aus Dresdner Migrantenfamilien.

 

An drei Nachmittagen lernten 15 Kinder aus der Dresdner Johannstadt im Alter von 7-12 Jahren die Grundregeln des Inlineskatings, übten das Bremsen und festigten am Seil und am Schwungtuch die Geschicklichkeit auf Inline-Skatern. Trotz Gewitter und extremer Hitze waren die Kinder mit viel Begeisterung dabei.

 

Der Kurs stand unter der professionellen Leitung von Matthias Boden von „Inline Skaten lernen in Dresden“. Er und seine Mitarbeiterin Sandy Hoeft haben mit großem Engagement und viel pädagogischem Einfühlungsvermögen sehr schnell das Vertrauen der Kinder gewonnen. Der Inline-Skater-Kurs wurde von den zwei Olympiasiegern im Eisschnelllauf Karin Enke und Jens Boden unterstützt. Die Kinder hatten die Möglichkeit, diese erfolgreichen Dresdner Sportler kennen zu lernen und im Gespräch zu erfahren, was man alles mit Sport erreichen kann.

 

Am Ende des Kurses konnten die Kinder, die am gesamten Kurs teilgenommen haben, ihre Ausrüstung mit nach Hause nehmen, um nun auch in Ihrer Freizeit mit Freunden gemeinsam Inline-Skater zu fahren.

 

Ein großes Dankeschön geht vor allem an Martina Pansa, Regionalleiterin der GAGFAH GROUP Dresden, die durch ihre finanzielle Unterstützung das Erlebnis für die Kinder erst ermöglicht hat.

 

Inline-Skate-Kurs

Jens Boden (Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2002 im Eisschnelllauf) zieht kräftig eine Schar von Kindern hinter sich her

 

Inline-Skate-Kurs 2

Die Kinder unterhalten sich mit Karin Enke und Jens Boden, zwei Olympiasiegern im Eisschnelllauf

 

Erster Schwimmkurs für Migrantinnen

Mai bis Juli, September bis Oktober 2013

 

Schwimmkurs

Foto: (c) Amac Garbe / www.ein-satz-zentrale.de

 

Der Interkulturelle Frauentreff des Ausländerrates Dresden e.V. bot von Ende Mai bis Anfang Juli 2013 in sieben Übungseinheiten einen Schwimmkurs für muslimische Frauen an.

 

Die Bäderverwaltung der Stadt Dresden ermöglichte die Fortführung des Schwimmkurses um weitere acht Übungsstunden bis Oktober 2013. Dadurch konnten die Teilnehmerinnen das Schwimmen erlernen, da im Durchschnitt von 15 Übungseinheiten im Erwachsenenalter ausgegangen wird. Wir danken der Bäderverwaltung der Stadt Dresden für Ihre Unterstützung.

 

Schwimmen lernen im Erwachsenenalter stellt eine große Herausforderung dar. Erwachsene müssen sich im Bewegungsraum Wasser erst einmal neu orientieren und mit unbekannten Einflussfaktoren zurechtkommen. Dies kann man mit den Erfahrungen in dem neuen Land vergleichen, die unsere acht Teilnehmerinnen des Schwimmkurses tagtäglich machen.

Mit unserem Sportbeauftragten Jürgen Gunkel, der mehrere Gespräche mit der Stadt- und Bäderverwaltung geführt hat, war es nach vierjähriger Wartezeit möglich diesen ersten Kurs ins Leben zu rufen. "Das Interesse an unserem Angebot ist sehr groß, da es bei vielen der Teilnehmerinnen in ihren Herkunftsländern als Kind nicht üblich war, Schwimmen zu erlernen.", erklärt Jürgen Gunkel.

Der Ausländerrat Dresden e.V. ist sehr dankbar, dass die Kurse in der Schwimmhalle in Klotzsche stattfinden können, da hier Rahmenbedingungen vorhanden sind, die mit den kulturellen und religiösen Bedürfnissen der Teilnehmerinnen übereinstimmen. Einen besonderen Dank sprechen die Teilnehmerinnen des Schwimmkurses der Schwimmlehrerin Frau Braun aus, da sie die Frauen sehr einfühlsam und mit viel Engagement beim Schwimmen lernen unterstützt.

 

Aufgrund der großen Zahl an Interessentinnen möchte der Ausländerrat Dresden e.V. anschließend weitere Kurse anbieten und zählt dabei wieder auf die Unterstützung der Stadt Dresden. Der Ausländerrat Dresden e.V. ist bemüht, die Kurse für die Frauen und Mädchen, die es sich nicht leisten können, kostenlos anzubieten und sucht daher SponsorInnen und UnterstützerInnen, die eine „Projektpatenschaft“ übernehmen (der Preis für einen Erwachsenenkurs beträgt in der Regel ca. 175 Euro).

 Ansprechpartner:

Robert Zeißig

Robert Zeißig

Erziehungswissenschaftler (M.A.)
Tel.: (0351) 4 36 37 26