Schriftgrad:    normal • groß • größer
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Interkultureller Frauentreff

 

Frauentreff Video

 

NORDIC-WALKING-STÖCKE gesucht!

 

Wir sind auf der Suche nach Nordic Walking Stöcken für ein neues Sportangebot des Frauentreffs, das im April starten soll. Nordic Walking für Frauen mit Migrations- oder Fluchterfahrung ohne Stöcke geht nicht! Wir freuen uns daher über Ihre Unterstützung.

 

Falls Sie Ihre Stöcke nicht mehr nutzen oder eine Person kennen, die ihre nicht mehr braucht, melden Sie sich gerne bei uns.


Ausmisten – Stöcke spenden – andere glücklich machen. VIELEN DANK!!

 

Stock - Spenden können ab sofort in den Büros des Ausländerrates bei Olga Sperling und Christine Schiewe abgegeben werden.


Emailkontakt:

 

Monatsplan April - Mai 2017

 

Montag, 24.04.2017      
Projekt „InterArt“ des Johannstädter Kulturtreffs  stellt sich vor (angefragt)

 

Montag, 01.05.2017      
Heute ist ein Feiertag – Frauentreff fällt leider aus!

 

Montag, 08.05.2017      
Besuch des Hygienemuseum, Ausstellung „Sprache“ , Treff 11.00 Uhr vor dem Museum

 

Montag, 15.05.2017
Die KAUSA Servicestelle stellt sich vor:

•             Die KAUSA Servicestelle Region Dresden berät, unterstützt und begleitet junge Menschen mit Migrationshintergrund beim Übergang in die duale Ausbildung. Hierbei erfolgt eine bewusst ins Zentrum gestellte Integration und Ansprache deren Familienangehörigen.

•             Die KAUSA Servicestelle Region Dresden informiert und berät Betriebe mit Inhabern mit Migrationshintergrund, um diese als Ausbildungsbetriebe zu gewinnen. Durch Kontakt mit Unternehmen, Verbänden und Kammern werden die aktuellen Bedarfe erhoben und den Jugendlichen passgenaue Ausbildungsstellen angeboten.

•             Die KAUSA Servicestelle sensibilisiert die Akteure des Arbeitsmarkts hinsichtlich der Bedingungen und Besonderheiten bei der Integration von Flüchtlingen und jungen Menschen mit Migrationshintergrund in duale Berufsausbildung

 

Montag, 22.05.2017
Tauschbörse – „Sommersachen“ mit Blick auf den Sommer, wollen wir die Möglichkeit bieten, Sachen zu tauschen. Alle Sachen, die nicht getauscht werden können, müssen wieder mitgenommen werden!

 

Montag, 29.05.2017
Kreatives Angebot: Ein Zeichenexperiment mit Christine

               

 

***

 

 

Projektziel und Arbeitsschwerpunkte

 

Ziel unserer Arbeit ist es, Frauen mit und ohne Migrationshintergrund bei der Verwirklichung ihrer Ansprüche auf ein nach ihren Maßstäben sinnerfülltes Leben, auf eine eigenständige Existenzsicherung sowie auf persönliche Entfaltung zu unterstützen.

Die Arbeit unseres Projektes ist ein wichtiger Beitrag zur Herstellung der Geschlechtergerechtigkeit zwischen Frau und Mann. Es bietet Frauen die geschützte Atmosphäre zu Weiterbildung und zur Stärkung ihrer Persönlichkeit. Wir unterstützen Frauen darin, dass sie selbstbestimmt und unabhängig leben können und dass sie dies auch immer mehr einfordern.

 

  • Sensibilisierung der Dresdner Bevölkerung für die Lebenssituationen von Frauen mit Migrationshintergrund, insbesondere mit Fluchterfahrungen
  • Integration der Frauen und ihrer Familien

 „Integration ist ein gesamtgesellschaftlicher Gestaltungsprozess. Sie lässt steuern, gestalten und messen. Sie ist nicht das „Problem“ der Migrantinnen und Migranten und schon gar kein „Ausländerproblem“, sondern eine Frage des demokratischen Umgangs von Menschen unterschiedlicher Herkunft miteinander. Integration setzt die Aufnahmebereitschaft und Öffnung der Mehrheitsgesellschaft ebenso voraus, wie den Willen der Zugewanderten zu aktiver Beteiligung. Sie ist ein beidseitiger Prozess.“ (Vgl. Konzept zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in der Landeshauptstadt Dresden, Integrationskonzept 2015-2020 , S.6.)

  • Gleichstellung der Frauen - Gleichberechtigung von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen
  • Aktivierung und Partizipation der Frauen

„Der gleichberechtigte Zugang und eine gleichberechtigte Teilhabe der Migrantinnen und Migranten am Wohnungs- und Arbeitsmarkt, an Bildung, Kultur und sozialen Leistungen sowie am politischen und gesellschaftlichen Leben sind eine Grundvoraussetzung und machen Integration erfolgreich.“ (Vgl. Konzept zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in der Landeshauptstadt Dresden, Integrationskonzept 2015-2020 , S.6.)

  • Förderung der Erwerbsfähigkeit und Erwerbstätigkeit von Frauen
  • Förderung der politischen und gesellschaftlichen Teilhabe von Frauen

 

Gründung:

 

Nach dem rassistisch motivierten Mord an der Muslima Marwa El Sherbini im Juli 2009 hatte sich die Atmosphäre des Zusammenlebens in der Stadt Dresden verändert. Muslimische Frauen berichteten von zahlreichen Diskriminierungen auf offener Straße. Der Ausländerrat Dresden e.V. gründete daraufhin im August 2009 einen offenen Treff zunächst für muslimische Frauen, da es in Dresden-Johannstadt keine geeigneten Begegnungsmöglichkeiten gab. Nach Monaten von Gesprächsrunden mit muslimischen Frauen zur Aufarbeitung ihrer Erfahrungen von alltagsrassistischen Erlebnissen und Trauerbewältigung, öffnete sich die Gruppe für neue Themen und Impulse.

 

 

Der Frauentreff wird gefördert vom Büro der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Dresden.

 

LH DD           

Termin:

Jeden Montag

von 10 bis 12 Uhr

im Johannstädter Kulturtreff  (Elisenstraße 35)

Monatsprogramm zum Download

Programm April bis Mai 2017

Ansprechpartnerinnen:

sperling.jpg

Olga Sperling

Dipl.Soz.-Päd. (FH)

Tel.: (0351) 3070969 oder

Tel.: (0176) 96970696


 

Antje Großmann

Antje Großmann
Dipl.Soz.-Päd. (FH)




mahmood.jpg 

In Am Sayad Mahmood

Vorstandsvorsitzende

Förderer

Der Frauentreff wird gefördert vom Büro der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Dresden.